Veröffentlicht: in der Kategorie Allgemein mit noch keinem Kommentar.

LP / Endlich, nach einem Jahr Corona-bedingter Karnevalspause, durfte die traditionelle Prinzenproklamation zum Sessionsauftakt am Samstagabend, 13. November, wieder im Schönauer Festzelt an der Wagenbauhalle stattfinden. Mit dem Prinzenpaar Karl-Heinz und Astrid Korzeniowski hat der Karnevalsverein auch in dieser Session muntere Tollitäten am Start.

Mit dem Gang entlang der Plätze des Elferrats war die Suche nach dem neuen Prinzen beendet: Karl-Heinz Korzeniowski – unter den Karnevalisten von nun an Kalli I – schoss das „Ja!“ förmlich aus der Pistole. Dem Kreuztaler Jecken liegt der Schönauer Karneval schon lange am Herzen – so ist der aktuelle Prinz schon seit 2009 treues Vereinsmitglied und bereits das vierte Jahr in Folge Teil des Elferrats.

Nun darf er endlich gemeinsam mit seiner Frau Astrid das närrische Zepter in die Hand nehmen und die nächste Session „regieren“. Als neues Kinderprinzenpaar sollen Luis Holterhof und Lucy Halfar die beiden begleiten.

Die vier karnevalistischen Majestäten lösen damit nach ausnahmsweise zwei Jahren das Prinzenpaar Bernd und Iris Jung sowie das Kinderprinzenpaar Bruno Becker und Nia Wozny ab. Dies sei, wenn auch aus nicht ganz so fröhlichem Anlass, die längste Amtszeit der Vereinsgeschichte gewesen, betonte Karnevalspräsident Michael Koch.

Ein bisschen komisch war es für viele der Feiernden dennoch, sich nach fast zwei Jahren Corona-Einschränkungen wieder „wie gewohnt“ im Festzelt an der Wagenbauhalle versammeln zu dürfen – und das trotz der momentan ansteigenden Inzidenzen.

So war es auch eine enorme Herausforderung für den Karnevalsverein Schönau-Altenwenden, alle Hebel in Bewegung zu setzen, um den Karnevalisten während der Veranstaltung den höchstmöglichen Schutz vor dem Virus zu bieten. Möglichst sorgenfreie Geselligkeit und die Freude am Karneval sollten – auch in dieser nach wie vor schwierigen Zeit – im Fokus des Abends stehen können.

Für die Roten Funken brachte der Abend noch ein zusätzliches „historisches“ Highlight mit sich, denn endlich wurde das Geheimnis um die neuen Gardeuniformen gelüftet: Stolz präsentierten die Tänzerinnen ihre hochwertigen Kostüme, die nach 23 Jahren endlich die alten Röcke ablösen.

Richtig laut und fetzig unterm Zeltdach wurde es mit der „Knallblech Brassband“, bei der bekannte Partyhymnen auf klassiche Blasmusik trafen. Und auch die Mädelsband „Mädschere“ sorgte mit ihrer einzigartigen Kombination aus Tanz und Livegesang für beste Stimmung. DJ Markus Koch unterhielt die feiernden Karnevalisten schließlich noch bis in die späte Nacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.